Inhalt anspringen

100 Jahre vhs

vhs Potsdam verbindet Tradition und Moderne

Von Myrtan Xhyra

Einhundert Jahre Volkshochschule in Potsdam! Natürlich wollen wir diesen runden Geburtstag feiern. Je mehr sich unser Team mit dem Thema befasste, desto klarer wurde uns, dass das Jubiläum eine gute Gelegenheit ist, sich zu positionieren und den Stellenwert unserer vhs für die Bildungslandschaft und die Zivilgesellschaft der Stadt zu betonen.

Wie die Feierlichkeiten genau aussehen sollten, kristallisierte sich allmählich und im Zusammenspiel mit anderen Akteuren der Potsdamer Mitte heraus, wo sich die Volkshochschule seit 2013 im Bildungsforum befindet. Wir sind mit unseren Planungen noch nicht fertig. Dazu muss man wissen, dass die Landeshauptstadt Potsdam zahlreiche Feierlichkeiten und Jubiläen begeht, bereits 2018 zum Beispiel das Stadtjubiläum „1025 Jahre Potsdam“ und „5 Jahre Bildungsforum“. Die Herausforderung besteht also auch darin, sich nicht gegenseitig Konkurrenz zu machen oder angesichts des großen Angebotes unterzugehen.

Johannes Leicht (r.) im Gespräch mit dem Zeitzeugen Konrad Geburek.

Zeitzeugen liefern ungewohnte Einblicke

Bereits 2018 haben wir mit den Feierlichkeiten begonnen – mit einer neuen Dauerausstellung über den Wandel der Volkshochschule Potsdam von den Anfängen bis heute: „Bildung für alle! 100 Jahre Volkshochschule Potsdam“, konzipiert vom Potsdamer Historiker und GeschichtsLotse Dr. Johannes Leicht. Er begab sich dafür auf Spurensuche – angesichts der sehr überschaubaren Materiallage eine anspruchsvolle Aufgabe, denn außer einiger historischer Programmhefte, privater Fotos und Plakate von früheren Veranstaltungen lag nicht viel vor. Nötig war eine professionell angelegte und gründliche Recherche.

Dr. Leicht führte viele Gespräche mit unseren derzeitigen und ehemaligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und stieß auf interessante Berichte von Zeitzeugen. Einige meldeten sich bei uns, weil wir in der örtlichen Presse einen Aufruf veröffentlichen konnten. Das sprach sich herum. So brachte uns eine Teilnehmerin eines Schneiderkurses von 1956 ihren alten Hörerausweis mit, den sie bis heute in einer Schublade aufbewahrt hatte.

Eröffnung der Dauerausstellung „Bildung für alle! 100 Jahre Volkshochschule Potsdam“ über den Wandel der Volkshochschule Potsdam von den Anfängen bis heute.

Lokale Kooperationspartner vergrößern den Wirkungskreis

Die Vernissage fand zur Eröffnung des Kursjahres 2018/2019 Anfang September statt. Natürlich kamen nicht nur Ehrengäste aus Kultur und Politik, sondern auch viele ehemalige Teilnehmende und Kursleitende, darunter zwei ehemalige vhs-Leiterinnen. Dennoch hatte die Veranstaltung nicht den Anschein eines Klassentreffens, da sie mit dem 5-jährigen Geburtstag des Bildungsforums zusammenfiel, jenem Gebäude, in dem sich die Volkshochschule befindet. Sämtliche Akteure in diesem Haus, die Stadt- und Landesbibliothek, die Volkshochschule und die Wissenschaftsetage, boten drei Tage lang Veranstaltungen für alle Generationen an, luden ihre ganz persönlichen Ehrengäste ein und stellten ein eigenes Programm auf die Beine, sodass sich die Besucher*innen überall umsahen und Neuland entdeckten.

Für uns war das ein glückliches Zusammentreffen, denn Kooperationen mit den Medien standen außerhalb unserer finanziellen Möglichkeiten. Aber durch das gemeinsame Feiern aller Akteure im Haus wurde der lokale Radiosender doch neugierig auf uns und gab uns gleich zweimal die Möglichkeit, unser Haus sowie die Aktivitäten und Pläne des erst in diesem Jahr frisch gegründeten Fördervereins zu präsentieren.

Dr. Myrtan Xhyra und die Potsdamer Bildungsbeigeordnete Noosha Aubel

Mehr als bloß ein Blick zurück

Uns ist es wichtig, angesichts des Jubiläums nicht nur den Blick zurück, sondern auch nach vorn zu richten. Seit September 2017 hängt unsere Dauerausstellung „Volkshochschule hat viele Gesichter“ des Fotografen Carlos Arturo Enciso Arias, die das Augenmerk auf die Lebendigkeit der Volkshochschule und die Vielfalt unser Kursteilnehmenden und Kursleitenden lenkt. Diese gelungene Ausstellung verleihen wir im Jubiläumsjahr an das Potsdamer Rathaus. Dort soll sie die Flure zum Büro des Oberbürgermeisters schmücken und die Neugier der Potsdamerinnen und Potsdamer auf die moderne Volkshochschule wecken. Unsere Volkshochschule ist mehr als eine Weiterbildungseinrichtung. Sie ist für viele Menschen zu einem wichtigen Treffpunkt im Herzen der Stadt geworden, an dem gegenseitiger Respekt, Neugier und Toleranz die Hauptrolle spielen.

Bereichert wird unser Jubiläumsjahr durch ein weiteres interessantes Projekt. Dr. Johannes Leicht stellt in unserem Auftrag ein Buch mit Berichten von Zeitzeugen rund um die Volkshochschule zusammen, das zum Abschluss des Jubiläumsjahres der Öffentlichkeit vorgestellt werden wird. Der Fokus liegt dabei auf der Bedeutung, die Weiterbildung für Lebensläufe haben kann. An konkreten Beispielen skizziert Leicht den Einfluss der Volkshochschule auf den beruflichen oder privaten Weg der Kursteilnehmenden. Volkshochschulkurse können sogar Ehen stiften – auch das wurde uns berichtet. Allerdings ist die Scheu manchmal groß, sich mit der persönlichen Geschichte für ein Buch zu outen.

Die Präsentation dieser ganz besonderen Chronik wollen wir durch Gespräche mit Zeitzeugen möglichst lebendig gestalten. Wir sind optimistisch, auch die lokale Presse für diese ungewöhnlichen Geschichten interessieren zu können. Außerdem planen wir mit unseren Partnern im Haus für das Frühjahr 2019 eine Themenwoche zum lebenslangen Lernen – auch das passt zum 100. Geburtstag und öffnet gleichzeitig den Blick nach vorn. Wir wünschen uns viele Überlegungen und Diskussionen zur Zukunft der Volkshochschule sowie Gespräche mit allen Beteiligten, insbesondere den Teilnehmenden.

Dazu wird es im Jubiläumsjahr zahlreiche Gelegenheiten geben. Natürlich planen wir auch ein richtiges Fest mit Ehrengästen und kulturellem Programm für alle Generationen. Wenn Sie Lust haben, kommen Sie doch auch. Wir freuen uns!

ist Leiter der VHS Potsdam. Zuvor arbeitete der promovierte Historiker an den Volkshochschulen München, Goch und Heide.

Myrtan Xhyra

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Landeshauptstadt Potsdam Barbara Plate
  • Landeshauptstadt Potsdam Andre Stiebitz
  • VHS_M.Herbst
  • www.ariasdigital.de

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.